Herren I ist Meister!

23.06.2010

Erfreulich hat sich die Mannschaftsmeisterschaft für die teilweise neu formierte Herren I-Mannschaft der Gedersdorfer heuer entwickelt. Ungeschlagen wurde der Titel in der Kreisliga C erkämpft und somit steigt man erst zum zweiten Mal in der Klubgeschichte in die Kreisliga B auf.

Herren I ist Meister!
v.l.: M. Berger, M. Schill, Ch. Henneis, M. Schörgenhofer, M. Frühwirth, G. Kaiser, P. Roithner, Ch. Hackl
Dabei standen die Vorzeichen zu Beginn der Saison nicht unbedingt auf Meisterkurs. Nachdem langjährige Fixstarter wie Michael „Michi“ Schill und Mario "Ziegl" Berger vor hatten, heuer etwas kürzer zu treten, war es durchaus spannend, wie sich Phillip Roithner und Nik Berger in die Mannschaft einfinden würden. Die weiteren Spieler waren, wie schon in den letzten Jahren Christoph „Heimo“ Henneis, Christoph „Chris“ Hackl, Mario „Schörgi“ Schörgenhofer und Gerald „Geri“ Kaiser.
 
Nachdem mit einem 6:3 gegen VOEST 2 gestartet wurde und auch in der zweiten Runde Eggenburg 6:3 besiegt wurde, wurde das Projekt „Meistertitel“ auch schon mal laut ausgesprochen. Dazu waren aber noch drei weitere, schwere Hürden zu überstehen.
Aber auch mit der Spielerverfügbarkeit war es nicht zum Besten bestimmt. So musste Mario „Schörgi“ Schörgenhofer wegen einer Handverletzung ab der dritten Runde aussetzen. Um also nicht die Herren 2 und Herren 3 Mannschaften zu schwächen, konnten Markus „Max“ Frühwirth und Mario „Ziegl“ Berger zu einem „Comeback“ überredet werden. Frühwirth, der sich in den letzten beiden Jahren intensiver mit Fußball beschäftigt hatte und nicht Tennis trainiert hatte, war zwar in seiner ersten Partie chancenlos, konnte aber mit Berger gegen den KTK einen Punkt im Doppel zum 6:3 Erfolg beitragen.
Und so ergab sich Lust auf mehr! Nun dem möglichen Titel einen großen Schritt näher, blieb Frühwirth auch bei den letzten beiden Partien im Team. Und auch Schill erging es so. Damit konnte die Partie gegen die Paudorfer mit den topmotivierten Männern nach einem 4:2 nach den Einzeln mit 6:3 erfolgreich eingefahren werden.
In der letzten Runde erwartete man auswärts gegen Gföhl 2 aufgrund der bekannten Ergebnisse der ersten Runden einen klaren Sieg. Dieser konnte auch mit einem klaren 8:1 erkämpft werden. Damit war der Meistertitel also besiegelt.
Einer abendlichen Feier im Kreis der Freunde und Familien auf der Klubanlage des UTC stand damit nichts mehr im Wege.
 
So sieht man nun also der Herausforderung Kreisliga B mit viel Vorfreude entgegen und hofft auf weitere Anlässe zum Feiern.
 
Übrigens, wie sich unschwer erkennen lässt, war ich zwar nur einmal im „Einsatz“, bin aber nach wie vor mit voller Begeisterung dabei.
 
Alles Gute wünscht Mario „Ziegl“ Berger.